NEWS

SCZ Ausflug vom 17. bis 20.09.2020 ins Salzkammergut

JHV 2019

Ausflug Schwarzwald

Fotos JHV 2018

70 JAHRE
SPORTCLUB ZOLLWACHE VORARLBERG

 

 

 

C H R O N I K

anlässlich 70 Jahre Sportclub Zollwache Vorarlberg (1948 bis 2018)

von Ehrenpräsident Bertl Maurer

 

Als Gründungstag des Vereines gilt der 3. September 1948, der damals mit dem Namen „Schiclub Zollwache Vorarlberg“ in den Statuten gemäß §§ 6 und 7 des Vereinsgesetzes von 1867 zur Eintragung gelangte.

Dies bewerkstelligte, auf betreiben des damaligen 1. Inspizierenden der Zollwache Vorarlberg, ZwOInsp. Huchler, ein vorläufiger Ausschuss.

 

Dieser Ausschuss mit Obmann, Dr. Arthur HAGER, StV. ZwOInsp. Josef MORSCHER, Schriftführer,  Prov.ZwR. Karl HUBER, Kassier, KtrdStA. Alfons NÄGELE und Sportwart ZwOR. Edwin HARTMANN, leitete die Geschicke des Vereines bis zur 1. Jahreshauptversammlung am 12.11.1949 im Hotel Adler in Tschagguns, wo sich bereits 25 Mitglieder einfanden.

Die Vereinsleitung setzte sich wie folgt zusammen:

 

Obmann:                 Dr. Arthur HAGER             
Obmann-Stv:           Josef  MORSCHER 
Schriftführer:            Karl HUBER            
Kassier:                     Alfons NÄGELE
Sportwart:                  Edwin HARTMANN
Gerätewart:                Ferdinand PALLHUBER
Tech. Dienst:               Franz MAIRHOFER
Beiräte:                       Franz VANICEK,  Engelbert KOCH,  Josef HEIMGÄRTNER  
Rechnungsprüfer:       Johann GEHBAUER, Otto KILGA 

 

Durch die rasche Entwicklung des Schiclubs wurden dann im Jahre 1962 die Sportarten „Schießen“ und „Faustball“ in den Verein aufgenommen und der Schiclub in „Sportclub Zollwache Vorarlberg“ umbenannt. Im Jahre 1967 erfolgte zusätzlich noch die Gründung der Sektion „Judo“ und im Jahre 1984 wurde eine Sektion „Volleyball“ in den Verein eingegliedert

In all den Jahren leisteten die einzelnen Sektionsobmänner und Sportwarte sowie die Trainer so ausgezeichnete Vereinstätigkeit, dass nicht nur gute Sportler aus dem Verein hervorgingen, sondern auch die Gesundheit und die Kameradschaft innerhalb der Zoll- und Zollwachebeamten gefördert wurde, was wiederrum der Dienstbehörde zu Gute kam.

Bis zur Auflösung  der Zollwache im Mai 2004 wurde der Verein von der Finanzlandesdirektion für Vorarlberg großzügig unterstützt und hier hatten die Offiziere der Zollwache einen großen Anteil daran, dass so ausgezeichnete nordische und alpine Bewerbe in Form von Landesmeisterschaften durchgeführt werden konnten. Man denke nur an die Biathlonrennen im Bregenzerwald und die Alpinbewerbe im Montafon. Auch die Mannschaften der Schützen, der Faustballer, der Judokas und der Volleyballer trugen zum Bekanntheitsgrad des Sportclub Zollwache Vorarlberg bei.

 

Wohl auch einen großen Anteil, dass aus dem Sportclub Zollwache so viele gute Sportler hervorgingen, hatten wohl die Trainer und Vorbilder Edwin Hartmann und Dimitri Böttiger sowie die „alten Kämpfer“ Elmar Albrecht, Adolf Gorbach, Walter Mangeng, Jakob Öhre, Otto Holzknecht, Johann Krismer, Ludwig Daller, Othmar Mähr, Rudolf Kopetschke, Elmar Keckeis und seit 30 Jahren Herbert Beer.

 

In der weiteren Aufzählung dürfen sowohl im nordischen als auch im alpinen Bereich die Läufer,  Walter Ribis, Anton Bertsch, Karl Bloder, Sepp Horntrich, Bertl Maurer und Hans-Peter Schwendinger, sowie Alwin und Karl Huber, Andreas Maier, Josef Nussbaumer, Roman Konzett, Wolfgang Fischer und Ignaz Ganahl nicht fehlen.

Ab dem Jahre 1962 bestand die „Sektion Schießen“ und seit diesem Zeitpunkt kristallisierte sich eine Schützenmannschaft heraus, die bei verschiedenen Bewerben im In- und Ausland ausgezeichnete Erfolge erzielen konnten. Als herausragende Schützen des Sportclub-Zollwache dürfen wohl die Vereinsmitglieder Oberst Josef Schneider, Jakob Öhre, Walter Mangeng, Egon Madlener, Elmar Albrecht, Peter Paul, Sepp Horntrich, Roland Kilga und Franz Enzinger bezeichnet werden.

Die Faustballsektion innerhalb des Sportclub Zollwache wurde von den Mitgliedern Jakob Öhre und Hans Krismer ins Leben gerufen, wobei die Obmänner Josef Schneider, Johann Krismer, Andreas Maier, Karl Bugl und Siegfried Wetzlinger die Spieler so motivierten, dass eine Teilnahme nicht nur bei den Landesmeisterschaften sondern auch bei den Turnieren in Wien, Hainburg, Braunau, Salzburg und auch in Hamburg möglich war.

 

Die Zollwachjudokas haben seit der Sektionsgründung im Jahre 1967 stets mit großem Erfolg an den Österr. Meisterschaften teilgenommen und unter der Leitung der Obmänner Ernst Lampert, Albrecht Beck, Eckehard Ofitsch, Franz Mühlböck und mit den Trainern Anton Sandrieser und Herbert Müller 33 Gold-, 27 Silber- und 42 Bronzemedaillen gewonnen und auch in diversen Mannschaftsbewerben konnte gepunktet werden.

Die Volleyballer konnten unter der Leitung von Heinz Schöffmann die österr. Meisterschaften im Jahre 1987 in Bregenz durchführen und durch die gute Platzierung so auch beweisen, dass die Aufbauarbeit in der Sektion stimmte.

In all den Jahren nahm die Teilnahme von Sportlern in den einzelnen Sektion rapide ab, wobei der Zerfall der Zollwache einen großen Anteil daran hatte, dass sich immer weniger Vereinsmitglieder an den diversen Veranstaltungen beteiligten. Daraus entwickelten sich aber erfreulicher Weise wieder andere Tätigkeiten, dies sich den Gegebenheiten der neuen Zeit anpassten und so wurde mit großem Beistand des Präsidenten der Finanzlandesdirektion für Vlbg. ,Dr. Walter KRENN, der Höhenstützpunkt der Zollwache,“ Hochkrumbach“, im Jahre 1995, für den Verein als Feriendomizil gewonnen. Hier hatte, in all den Jahren, der Hüttenwart Hans KRISMER das „Sagen“ und so konnten die Gäste sicher sein, dass ein reibungsloser Aufenthalt in der Hütte gewährleistet war.

 

Auch unter tatkräftiger Mithilfe der Vereinsmitglieder Albert DOBLER und Franz FÜCHSL konnte gemeinsam mit dem zuständigen Leiter des ZA Wolfurt, Dr. BLECHA und Bertl MAURER mit dem Ministerium für Finanzen eine Vereinbarung getroffen werden, dass der Stützpunkt der Zollwache „Gamperdona“ im Nenzinger Himmel für den Verein und ihre Mitglieder genützt werden kann. Hier hält der Hüttenwart, Roman WOHLGENANNT, dieses Kleinod so in Schuss, dass sich die Vereinsmitglieder so richtig wohlfühlen können.

 

Aufgrund der Gegebenheiten wurden bis auf die Sektion „Schisport“ alle Aktivitäten in den anderen Sektionen eingestellt und auch im Schisport war die Teilnahme von den Vereinsmitgliedern so nieder, dass nur eine Landesmeisterschaft im Riesentorlauf gemeinsam mit der Finanzsportgemeinschaft Feldkirch durchgeführt werden konnte. Daraus entwickelten sich auch unter der Leitung unseres Sportwartes, Hans-Peter SCHWENDINGER, Schneeschuhwanderungen, die großen Anklang fanden und Wanderungen im Sommer, die von Herbert JURKOWITSCH geplant und regelmäßig durchgeführt wurden.

Einen richtigen Ruck in unserem Vereinsgeschehen erwirkte unser Schriftführer, Wolfgang EFFERL, der mit der Einführung einer eigenen Internetseite für den „Sportclub Zollwache Vorarlberg“ (www.scz-v.at) und mit der Organisation und Durchführung unserer Vereinsausflüge dazu betragen hat, dass der Mitgliederstand konstant auf über 200 Mitglieder, bis zum Jubiläumsjahr 2018, gehalten werden konnte.

Bis zum Jubiläums Jahr 2018 haben folgende Obmänner/Präsidenten den Verein „Schiclub Zollwache Vorarlberg“ bzw. „Sportclub Zollwache Vorarlberg“ geleitet:

 

Dr. Arthur HAGER             von     1948 – 1954
Viktor DIEM                        von     1955 – 1959
Ferdinand WALSER           von     1960 – 1971
Rudolf VOLGGER               von     1972 – 1976
Albrecht BECK                    von     1977 -  1986
Bertl MAURER                    von     1987 -  2018

 

Aufgrund ihrer jahrelangen Tätigkeit und Leistungen für den Verein wurden in den 70 Jahren des Bestehens des Vereins folgende Personen zu Ehrenmitgliedern des Sportclubs ernannt:

Die Gründungsmitglieder -  Dr. Arthur HAGER, Josef MORSCHER, Alfons NÄGELE, Edwin HARTMANN UND Johann GEBAUER

Die Obmänner – Ferdinand WALSER und Albrecht BECK,

sowie die Vorstandmitglieder und Sektionsleiter,

Rudolf KOPETSCHKE, Andreas MAIER, Othmar MÄHR, Anton BERTSCH, Walter MANGENG, Elmar ALBRECHT, Dimitri BÖTTIGER und Johann KRISMER:

Bis zur kommenden Jahreshauptversammlung des Sportclub Zollwache Vorarlberg im Jubiläumsjahr mit Neuwahlen am 1. Dezember 2018 stellt sich die Leitung des Vereines wie folgt dar:

 

Präsident:                          Bertl                          MAURER
1.Vize-Präsident/EDV:       Wolfgang                  EFFERL
2.Vize-Präsident:                Franz                        MÜHLBÖCK
Kassier:                               Markus                     SCHNETZER
Schriftführer:                        Wolfgang                  EFFERL

Sportwart:                             Hans-Peter               SCHWENDINGER
Beirat:                                    Herbert                     BEER

 

sowie außerhalb des Vorstandes,

Hüttenwart:                           Roman                      WOHLGENANNT   

 

Dieser Personenkreis war in den letzten Jahren dafür verantwortlich, dass der Verein so gut geführt und der „Sportclub Zollwache Vorarlberg“ auch nach 70 Jahren noch Bestand hat!

 

 

Feldkirch im Dezember 2018.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SCZ Vlbg. 2014@by efferl wolfgang, all rights reserved